Links überspringen

CAD Updates

Auf Ihre Anfrage senden wir Ihnen gern auch die gewünschten Daten per E-Mail oder auf CD per Post. Bei Problemen mit dem Download von Daten nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Releasenotes

Menü und Allgemein

  • Komplett überarbeitete MSI Fähige Installation nach Microsoft Best Practice mit einstellbaren MSI Variablen
  • Fehlende Hilfedias ergänzt
  • Optimierungen bei der Layerschaltung 2D/3D vorgenommen
  • Blöcke lassen sich nun über Firmenstandkonfiguration umleiten
  • Komplette Überarbeitung der Benutzeroberfläche unter BricsCAD und AutoCAD (inkl. pitCAD ULTIMATE)
  • Neue Firmenstände aufgenommen
  • Griffpunktbearbeitung erweitert: Netzverfolgung und automatisierte Anpassung beim Verschieben von Netzbauteile (HLSE)
  • Griffpunktbearbeitung: Netzbauteile wie Entnahmestellen können pragmatisch mit intelligenten Anschlusskonektoren angeschlossen werden
  • Suche in der pit–Eigenschaftspalette optimiert

IFC-Builder

  • Beim IFC-Import werden automatisch Umgrenzungs-Ebenen in den einzelnen Geschoss-DWGs erstellt
  • Beim IFC-Import werden pit-Ebenen- und Raumpolygone nun auch direkt in der Architektur erzeugt, nicht nur in der TGA-Projektstruktur
  • Versionsprüfung: Schnittstelle zu pitFM Expert wurde überarbeitet und bez. Abwärtskompatibilität optimiert
  • Erweiterung der BIM2FM Schnittstelle zu pitFM Expert
  • Für den IFC-Export kann man in der allgstat.tbl „BIMEXPORT“|“PITPSET_EXPORT“ auf 0 einstellen. Somit werden keine native pitCAD „PITPSets“ exportiert. Projektbezogene IFC-Propertysets für den Export, können über das BIM Eigenschaftenmanager festgelegt werden.
  • BIM-Fähige Gebäudemodellberechnung im Verbund mit Solar-Computer „GEG, Heizlast- Kühllastberechnung und Gebäudebauteile U-Wert Berechnung“

Bau und Flächen

  • Korrekturen bei der LMK-Generierung einer schrägen Wand
  • Dialog für die Durchbrüche behält die Vorgabewerte
  • Optimierung der versionsübergreifenden Flächenklassenerkennung
  • Problem beim Abgleich neuer Flächenklassen behoben
  • Korrekturen bei den Abhängigkeiten von Groß- und Kleinschreibung
  • Funktion zum Anzeigen der Flächenfärbung verbessert
  • Ergänzungen bei den Beschriftungen für Decken- und Bodendurchbrüchen vorgenommen

BIM fähige Heizlast/Kühllast/GEG Berechnung

  • IFC Import -> LMK -> Auto Türen Fenster Erkennung -> Gesamtmodell nach Solar H73/GEG/W38 -> Bauteile in SC einstellen

Heizung/Sanitär Grundriss

  • BIM fähige Trinkwassernetz Berechnung mit SOLAR-COMPUTER GBIS
  • Fehler beim Einlesen eines Heizungsschemas in SOLAR-COMPUTER behoben
  • Ergänzung von Beschriftungen für die Berechnungsergebnisse

Lüftung Grundriss

  • Drehung und Höhenangabe bei Z+ Kanälen korrigiert
  • Änderungen von rechteckig auf rund nachträglich möglich, pit-Eigenschaften werden angepasst
  • Funktion „Formteil drehen“ nun auch bei 2D-Objekten möglich
  • Optimierung der Länge und Breite von Einbauteilen

Elektro Grundriss

  • Verbesserung bei Höhen und Breiten von Brüstungskanälen
  • Problem bei der Schemaablage behoben
  • Leuchtenimport in Dialux optimiert

Features des pitCAD Ultimate/Ultimate BIM

  • Projekt-Info – Auf der Registerkarte Info können Sie Projektinformationen und Blatteigenschaften verwalten.
  • Pläne – Auf der Registerkarte Blätter können Sie die Eigenschaften von Blättern und Ansichten verwalten. Manuelles Planen von Hintergrundaktualisierungen.
  • Schnitte und Ansichten – Eine Liste der benannten Ansichten finden Sie in der Registerkarte Schnitte und Ansichten des Projektbrowsers.
  • Dateien –In der Registerkarte Dateien können Sie alle mit Ihrem Projekt verbundenen Dateien verwalten. Erstellen Sie Datenverknüpfungen aus Definitionen der Datenextraktion oder Microsoft Excel-Dateien
  • BIMSCHNITTAKT – Profitieren Sie von einem verbesserten Mechanismus für assoziative Dimensionen, der den Verlust von Assoziativität reduziert.
  • BIMBEZEICHNER – Verwenden Sie Felder in BIMTAG und Geschoßanzeiger, um das Textlayout vollständig zu kontrollieren. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Marken spontan zu erstellen.
  • Typisierte Pläne – Passen Sie Zeichnungspläne und BIMTAGs im Editor für typisierte Pläne an.
  • BIMDIMENSION – Bemaßen Sie mehrere Objekte auf einmal, indem Sie ein Auswahlfenster und Filter verwenden.
  • Geschosszeile – Verwenden Sie die neue Geschoßzeile, um zwischen den einzelnen Geschossen zu unterscheiden und einfach durch das Projekt zu navigieren.
  • BLOCKLEVELOFDETAIL – Wechseln Sie in allen Blockreferenzen zwischen dem Grenzrahmen und der vollständigen Blockdarstellung.
  • PROPAGATESEARCHSPACE – Wählen Sie eine Gruppe von Volumenkörpern anstelle der gesamten Zeichnung mit dieser neuen Variable in BIMPROPAGATE aus.
  • Versionskontrolle-Panel – Verwalten Sie die Versionierung von Projekten und zeigen Sie lokale Projekte in diesem neuen Panel an.
  • Modus Draufsicht – Die beste Flexibilität beim Modellieren Ihrer Designs mit direktem Modellieren oder dem brandneuen Modus Draufsicht, der Ihnen die vertraute Erfahrung des Modellierens in einer Planansicht gibt.
  • BIMWAND – Der neue BIMWAND-Befehl vereinfacht die Modellierung von Grundrissen mit linearer Eingabe für Wände und Unterstützung für Kompositionen, Ausrichtung und räumliche Positionen.
  • BIMQUICKWALL – Das Modellieren sich wiederholender, einfacher Grundrisse geht schneller, da einzelne Wände mit einem Klick eingefügt und Ausrichtung, Verbindungen, Kompositionen und räumliche Positionen einfach gesteuert werden können.
  • BIMQUICKDRAW – Das Modellieren von Gebäudegrundrissen ist effizienter mit dem verbesserten BIMQUICKDRAW, das mehr Steuerelemente für das Fangen, die Ausrichtung und die Platzierung von Wandplatten hinzufügt.
  • RFA Import- Steigern Sie Ihre Produktivität, indem Sie aus der großen Auswahl an Produktfamilien importieren, die von Herstellern geliefert werden, und importieren Sie wichtige Informationen zusammen mit genauer Geometrie nativ in BricsCAD BIM.
  • Erstellung von BCF-Aufgaben – Sie können jetzt neue BCF-Aufgaben erstellen und diese sofort in Ihren bevorzugten BCF Cloud-Dienst hochladen.
  • Aktualisiertes IFC-Schema – Neue IFC-Typen für Beleuchtungskörper und Infrastruktur, um mit den Anforderungen von BuildingSmart besser gerecht zu werden.
  • Unterstützung nativer HSPC-Formate – Nutzen Sie Metadaten, die bereits in Ihren Punktwolken vorhanden sind, um Scans nach Regionen, Scanpositionen und Klassifizierung zu filtern, wenn Sie über das Format Hexagon Smart Point Cloud importieren.
  • Erkennung von Oberflächenabweichungen – Erkennen Sie Abweichungen zwischen einer Punktwolke und einer Wand, einer Bodenfläche oder einer Säule, um zu überprüfen und zu visualisieren, ob die Bestandsstruktur vom Entwurf abweicht.
  • Erkennung der Wandbreite – Die Scan-to-BIM-Modellierung ist effizienter mit dem erweiterten BIMQUICKWALL, der die Wandbreite aus einem Punktwolkenabschnitt erkennen kann.
  • BIM Projekt Browser – Der BIM-Projekt-Browser erleichtert jetzt die Erstellung und Umstrukturierung von Plänen mit Drag & Drop-Funktionalität und Spezifikationen für typisierte Pläne. Sie können neue Stücklisten erstellen, neue DWG-Dateien importieren und erstellen.
  • Verbesserte Benutzeroberfläche zum Erstellen von 3D-Details – Das Erstellen und Verwalten von 3D-Details ist jetzt einfacher mit dem neuen, benutzerfreundlichen Befehlsfeld.

pitCAD Ultimate 2024
(Rev. 17182) zip 901 MB

pitCAD Classic 2024
(Rev. 17182) zip 277 MB

Menü und Allgemein

  • Änderungen in der STARTUP.PIT vorgenommen
    (Hinweis: Etwaige Kundenanpassungen müssen übertragen werden)
  • Anpassung bei Leitungsbemaßung
  • Publizieren wieder möglich
  • pa_command_a2c_check (AUSGEZOGEN zu CONTINOUS) wieder in der STARTUP.PIT aufgenommen
  • Erweiterung der MSI-Variablen
  • Fehlende Hilfedias ergänzt
  • Optimierungen bei der Layerschaltung 2D/3D vorgenommen
  • Blöcke lassen sich über den Firmenstand umleiten
  • Komplette Überarbeitung der Benutzeroberfläche unter BricsCAD und AutoCAD
  • Neue Firmenstände aufgenommen
  • Griffpunktbearbeitung erweitert: Netzverfolgung und automatisierte Anpassung beim Verschieben von Netzbauteile (HLSE)
  • Anpassung bei der Suche in den pit-Eigenschaften

IFC-Builder

  • Die Performance beim CAD-FM-Abgleich wurde erheblich gesteigert.
  • Progressbar mit möglichem Abbruch der Aktion wurde eingebaut
  • Hinweise in FM im Vorschiften-Dialog. Dort befinden sich Keywords und Beispiele wie die Vorschrift erstellt werden kann
  • In der Abgleichs-Vorschrift kann jetzt die Quelle der Information hinterlegt werden (Nicht definiert, SysMdd, Ifc oder Objekt-Muster) Damit kann man genauer spezifizieren um was für ein Objekt es sich handelt und damit Konflikten vorbeugen
  • Der IFC-Builder erstellt automatisch Umgrenzungs-Ebenen in den einzelnen Geschoss-Dwgs. Zur Info: Es handelt sich hierbei jedoch um Bounding-Boxen. Das bedeutet die Ebene wird sich nicht an Bögen oder Drehungen des Geschosses angleichen. Wir ermitteln also eine näherungsweise Vorlage, da aus dem IFC fast nie Geometrien für die Ebene mitkommen.
  • Die pit-Ebenen- und Raumpolygone werden nun auch direkt in der Architektur erzeugt, nicht nur in der TGA-Projektstruktur
  • Versionsprüfung: wenn FM neu und CAD alt gibt es eine Meldung das man auf ein neueres pitCAD gehen sollte
  • Optimierung der BIM2FM Schnittstelle zu pitFM Expert

Bau und Flächen

  • Optimierung bei der Höhenlage des runden Durchbruches
  • „Daten editieren“ und „geometrisch editieren“ in das Menü Facility Management integriert
  • Abgleich in schreibgeschützte Zeichnungen möglich
  • Optimierung bei Wandkonstruktion (Eck)
  • Korrekturen bei der LMK-Generierung einer schrägen Wand
  • Dialog für die Durchbrüche behält die Vorgabewerte
  • Optimierung der versionsübergreifenden Flächenklassenerkennung
  • Optimierung beim Abgleich neuer Flächenklassen
  • Korrekturen bei den Abhängigkeiten von Groß- und Kleinschreibung

Heizung/Sanitär Grundriss

  • Sonderverbraucher Heizkreis in das Heizung Schema aufgenommen
  • Optimierung beim Zeichnen der Antriebe unter BricsCAD
  • BIM fähige Trinkwassernetz Berechnung mit SOLAR-COMPUTER GBIS
  • Optimierung beim Einlesen eines Heizungsschemas in SOLAR-COMPUTER

Lüftung Grundriss

  • Daten für die Schnittstelle nach Solar ergänzt
  • Der Dialog „Drehen“ hat nun die korrekte Bezeichnung
  • Griffpunktfehler bei Übergängen behoben
  • Drehung und Höhenangabe bei Z+ Kanälen korrigiert
  • Änderungen von rechteckig auf rund nachträglich möglich, pit-Eigenschaften werden angepasst

Elektro Grundriss

  • Optimierung bei der Kanal- bzw. Trassenverfolgung
  • Optimierung bei der symmetrischen Berechnung von Leuchten
  • Autosync zwischen 2D und 3D-Installationsgeräten möglich
  • Optimierung bei Höhen und Breiten von Brüstungskanälen
  • Problem bei der Schemaablage behoben
  • Optimierung beim Leuchtenimport Dialux

Features des pitCAD Ultimate

  • Projekt-Info – Auf der Registerkarte Info können Sie Projektinformationen und Blatteigenschaften verwalten.
  • Pläne – Auf der Registerkarte Blätter können Sie die Eigenschaften von Blättern und Ansichten verwalten. Manuelles Planen von Hintergrundaktualisierungen.
  • Schnitte und Ansichten – Eine Liste der benannten Ansichten finden Sie in der Registerkarte Schnitte und Ansichten des Projektbrowsers.
  • Dateien –In der Registerkarte Dateien können Sie alle mit Ihrem Projekt verbundenen Dateien verwalten. Erstellen Sie Datenverknüpfungen aus Definitionen der Datenextraktion oder Microsoft Excel-Dateien
  • BIMSCHNITTAKT – Profitieren Sie von einem verbesserten Mechanismus für assoziative Dimensionen, der den Verlust von Assoziativität reduziert.
  • BIMBEZEICHNER – Verwenden Sie Felder in BIMTAG und Geschoßanzeiger, um das Textlayout vollständig zu kontrollieren. Es wurde die Möglichkeit hinzugefügt, Marken spontan zu erstellen.
  • Typisierte Pläne – Passen Sie Zeichnungspläne und BIMTAGs im Editor für typisierte Pläne an.
  • BIMDIMENSION – Bemaßen Sie mehrere Objekte auf einmal, indem Sie ein Auswahlfenster und Filter verwenden.
  • Geschosszeile – Verwenden Sie die neue Geschoßzeile, um zwischen den einzelnen Geschossen zu unterscheiden und einfach durch das Projekt zu navigieren.
  • BLOCKLEVELOFDETAIL – Wechseln Sie in allen Blockreferenzen zwischen dem Grenzrahmen und der vollständigen Blockdarstellung.
  • PROPAGATESEARCHSPACE – Wählen Sie eine Gruppe von Volumenkörpern anstelle der gesamten Zeichnung mit dieser neuen Variable in BIMPROPAGATE aus.
  • Versionskontrolle-Panel – Verwalten Sie die Versionierung von Projekten und zeigen Sie lokale Projekte in diesem neuen Panel an.

pitCAD Ultimate 2023 SP1 (Rev. 16939) zip 857 MB

pitCAD Classic 2023 SP1 (Rev. 16939) zip 345 MB

Menü und Allgemein

  • Performancekorrektur beim Befehl HIDEOBJECTS
  • Problem beim Aufruf der pit Hilfe behoben (Aufruf der Hilfe löst eine Installation aus)
  • Installation des pitCAD 2021 gemäß Microsoft Security Best Practices nun möglich
  • Anpassung des Menüs unter BricsCAD
  • Eingabe des Punktstils funktioniert wieder
  • Korrektur des Befehls DDEDIT zur Bearbeitung einzeiligen Textes
  • Korrektur beim Anzeigen Fehlerprotokollpalette
  • Fangoptionen wieder in den Ribbons aufgenommen
  • Korrektur der deaktivierten Nachkommastellen der Autovermaßung
  • Korrektur der Nennweitenbeschriftung
  • Funktionen in der Ribbonleiste ergänzt
  • Layerbeschreibungen werden nicht mehr überschrieben
  • Änderungen in der STARTUP.PIT vorgenommen
    (Hinweis: Etwaige Kundenanpassungen müssen übertragen werden)
  • Korrektur bei Leitungsbemaßung
  • Publizieren wieder möglich
  • pa_command_a2c_check (AUSGEZOGEN zu CONTINOUS) wieder in der STARTUP.PIT aufgenommen
  • Erweiterung der MSI-Variablen
  • Fehlende Hilfedias ergänzt
  • Optimierungen bei der Layerschaltung 2D/3D vorgenommen
  • Blöcke lassen sich über den Firmenstand umleiten

IFC Builder

  • Handbuch für den IFC-Builder ergänzt und über die Hilfefunktion aufrufbar
  • Blockattribute werden korrekt und ohne Ausnahme exportiert, nicht nur jene die bei jedem Objekt vorkommen
  • Fehler beim Ifc Import behoben, wenn das Speicherformat in den Optionen geändert wurde. Die Modelle liegen nach dem Import alle in einem vom IFC-Builder festgelegten Format vor (aktuell dwg 2013)
  • Vorlage-Dateien für die TGA Projekt-struktur beim Import können in der allgstat.tbl frei angegeben werden
  • Überflüssige Meldungen aus der Kommandozeile entfernt
  • Wenn der Ordner für die TGA-Modelle bereits Zeichnungen enthält, bekommt man einen Hinweis. Der Import bricht nicht mehr einfach ab
  • Unterstützung von Variablen-Namen mit nicht-alphanumerischen Zeichen
  • Eine nachträgliche (zweite) Raum-Übernahme des importierten Modells markiert gleiche Flächen nicht mehr als geändert, falls die Räume nicht in z=0 liegen
  • Die Formeln aus den Mapping-Tabellen verändern nicht mehr persistent den Inhalt von Variablen.
  • Der Dialog für die Raumübernahme wurde entfernt
  • pit Propertysets in IFC Dateien werden ohne Mapping direkt importiert. Die CAD-Class in der IFC-Datei muss die jeweilige pit-Klasse definieren. Dieser Automatismus hat Vorrang gegenüber den Mapping-Tabellen
  • Die CAD-Class der pit Objekte wird exportiert
  • Importierte Steckdosen haben nach einem 2D/3D Befehl korrektes Niveau
  • Fix für (sporadisch) falsche Einheiten
  • Kollisionsprüfung für importierte Objekte verbessert
  • Fehlermeldung falls Vorlagen-Dateien nicht gefunden werden können
  • Über Layer-Gruppen kann man nun Objekte für den Export aussschließen
  • pit Propertysets beginnen nun mit PITPSet_ anstatt PSet_pitcad_
  • Ein nachträgliches Mapping (z.B zum Aktualisieren von bereits importierten Objekten oder für BIM-Objekte welche im IFC-Builder selbst erstellt wurden) kann über den Synchronisierungs-Befehl in den pit – Eigenschaften angestoßen werden
  • Neuer BIM2FM Befehl (CAD-FM Abgleich über das gesamte Gebäudemodell inklusive der Bim-Informationen)
  • Alle IFC-Attribute sowie Property-Sets können direkt nach FM abgeglichen werden (Auch verschachtelte Objekte z.B IfcBuilding.BuildingAdress.PostalCode). Achtung: BricsCad importiert aus IFC nur Nominal-Werte. Die eher seltenen Listen und Tabellen unterstützen wir im Moment nicht (auch nicht im IFC-Builder)
  • Alle IFC Type-Objects können abgeglichen werden. Zur Info: BricsCad unterstützt an sich keine IFC-Type-Objects (nur deren Type-Propertysets welche an das eigentliche IFC-Product angehängt werden. Das haben wir durch den IFC-Builder erweitert. Beim Import schreiben wir die Typ-Informationen aus dem IFC an unsere Objekte dran. Die Type-Objects können somit ermittelt und nach FM direkt abgeglichen werden. (Falls unsere Typ-Information fehlt, weil man ohne den IFC-Builder importiert hat oder man Typ-Propertysets in BricsCad manuell gefüllt hat, ermitteln wir das Type-Object anhand der Propertyset-Namen. Diese Form der Ermittlung ist durch das IFC-Datenmodell jedoch nicht immer möglich.
  • Die bisherigen Informationen können weiterhin abgeglichen werden (zusätzlich zu den Bim-Informationen)
  • Automatisches Registrieren der Dwgs in FM. (Es muss dafür jedoch eine Klassenformel installiert werden im Projekt). Eine Vorlage dafür ist vorhanden. Bisherige Vorgehensweise: Jede einzelne Dwg manuell registrieren
  • Der Abgleich nach FM funktioniert jetzt auch Dwg-übergreifend. Das bedeutet alle Geschosse sowie das Container-Modell können in einem Rutsch übertragen werden
  • Der Rückabgleich von FM nach CAD geht auch, die Modelle müssen dafür nicht extra geöffnet werden. (zur Info: Wir manipulieren die Dwgs still im Speicher und können somit den Schreibschutz für Xrefs umgehen)
  • Störräume bei IFC-Türen und IFC -Fenster zur Ermittlung der angrenzenden Flächen werden berücksichtigt
  • Abgleich der IFC Gebäudestrukturen nach FM. Das geht nur im Container-Modell, da das Geschoss lediglich nur die IFC Raum-Informationen enthält
  • Die Geschosse können ebenfalls mit Bim-Informationen abgeglichen werden (jedoch ohne die Gebäudestrukturen die im Container-Modell liegen). CAD und FM wurde dahingehend erweitert, dass die fehlenden Gebäudeinformationen in diesem Fall nicht verloren gehen, sondern natürlich erhalten bleiben
  • Die Performance beim CAD-FM-Abgleich wurde erheblich gesteigert
  • Progressbar mit möglichem Abbruch der Aktion wurde eingebaut
  • Hinweise in FM im Vorschiften-Dialog. Dort befinden sich Keywords und Beispiele wie die Vorschrift erstellt werden kann
  • In der Abgleichvorschrift kann jetzt die Quelle der Information hinterlegt werden (Nicht definiert, SysMdd, IFC oder Objekt-Muster) Damit kann man genauer spezifizieren um was für ein Objekt es sich handelt und damit Konflikten vorbeugen
  • Der IFC-Builder erstellt automatisch Umgrenzungs-Ebenen in den einzelnen Geschoss-Dwgs. Zur Info: Es handelt sich hierbei jedoch um Bounding-Boxen. Das bedeutet die Ebene wird sich nicht an Bögen oder Drehungen des Geschosses angleichen. Wir ermitteln also eine näherungsweise Vorlage, da aus dem IFC fast nie Geometrien für die Ebene mitkommen.
  • Die pit-Ebenen- und Raum-polygone werden nun auch direkt in der Architektur erzeugt, nicht nur in der TGA-Projektstruktur
  • Versionsprüfung: wenn FM neu und CAD alt gibt es eine Meldung das man auf ein neueres pit-CAD gehen sollte


Bau/Flächen

  • Korrektur bei der Raumzuordnung in runden bzw. abgerundeten Ebenen
  • Aktualisierte DIN 13080 für die Gliederung des Krankenhauses in Funktionsbereiche und Funktionsstellen eingepflegt
  • Aufgrund von Folgefehlern die dreiläufige Treppe entfernt
  • Optimierungen bei der Linienmodellkonstruktion (LMK) vorgenommen
  • Schnittstelle Solar-Computer: Dachflächen werden nun übertragen
  • Schnittstelle Solar-Computer: Datenübertragungsproblem behoben
  • Korrektur beim Abgleich ohne gestartetes pitFM
  • Abgleich in schreibgeschützte Zeichnung ermöglicht
  • Korrektur bei der Verortung von AEC-Türen und AEC-Türen
  • Optimierungen bei der Generierung von schrägen bei der Linienmodellkonstruktion
  • Korrektur bei der Höhenlage des runden Durchbruches
  • „Daten editieren“ und „geometrisch editieren“ in das Menü Facility Management integriert
  • Abgleich in schreibgeschützte Zeichnungen möglich
  • Korrektur bei Wandkonstruktion (Eck)
  • Korrekturen bei der LMK-Generierung einer schrägen Wand
  • Dialog für die Durchbrüche behält die Vorgabewerte

Heizung/Sanitär Grundriss

  • Heizkörper mehrfach ändern mit Anschluss von oben funktioniert
  • Rohrnetzaufbau unter BricsCAD optimiert
  • Korrektur bei der Eingabe der Höhenabgabe unter pit Eigenschaften
  • Strangbezeichnungen lassen sich setzen (Fehler unter BricsCAD)
  • Korrekturen bei der Symbolplatzierung unter BricsCAD
  • Sonderverbraucher Heizkreis in das Heizung Schema aufgenommen
  • Korrektur beim Zeichnen der Antriebe unter BricsCAD

Lüftung Grundriss

  • Korrekturen beim T-Stück
  • Erweiterungen im Firmenstand GSI-FAIR vorgenommen
  • Standardwerte für Einschublängen angepasst
  • Bei der Eingabe der Abmessungen von Lüftungsgeräten die Felder Breite und Höhe von Kanal entfernt
  • Korrektur beim Ändern am Bogen
  • Mediumwechsel bei 2D Lüftungsbauteilen möglich
  • Nennweitenbeschriftungen bleiben nach dem Bearbeiten von Leitungen bestehen
  • Korrektur beim Anbauverfahren an T-Stück
  • LT-Faktor von Flexrohren lässt sich separat definieren
  • Darstellungskorrektur bei gespiegelten Objekten
  • Daten für die Schnittstelle nach Solar ergänzt
  • Der Dialog „Drehen“ hat nun die korrekte Bezeichnung
  • Drehung und Höhenangabe bei Z+ Kanälen korrigiert
  • Änderungen von rechteckig auf rund nachträglich möglich, pit Eigenschaften werden angepasst

Elektro Grundriss

  • Optimierung bei der Kanal- bzw. Trassenverfolgung
  • Korrektur bei der symmetrischen Berechnung von Leuchten
  • Autosync zwischen 2D und 3D-Installationsgeräten möglich
  • Korrektur bei Höhen und Breiten von Brüstungskanälen
  • Problem bei der Schemaablage behoben

pitCAD 2022 zip 350 MB


Menü und Allgemein

  • Performanceprobleme beim Befehl HIDEOBJECTS behoben
  • Korrektur beim Aufruf der pit Hilfe (Aufruf der Hilfe löst eine Installation aus)
  • Installation des pitCAD 2021 gemäß Microsoft Security Best Practices möglich
  • Anpassung des Menüs unter BricsCAD
  • Eingabe des Punktstils funktioniert
  • Korrektur des Befehls DDEDIT zur Bearbeitung einzeiligen Textes
  • Korrekturen beim Anzeigen Fehlerprotokollpalette
  • Fangoptionen wieder in den Ribbons aufgenommen
  • Korrekturen der deaktivierten Nachkommastellen der Autovermaßung
  • Korrekturen bei Nennweitenbeschriftung
  • Funktionen in der Ribbonleiste ergänzt
  • Layerbeschreibungen werden nicht mehr überschrieben
  • Änderungen in der STARTUP.PIT vorgenommen.
    (Hinweis: Etwaige Kundenanpassungen müssen übertragen werden)
  • Blöcke lassen sich über den Firmenstand umleiten

IFC Builder

  • Handbuch für den IFC Builder ergänzt und über die Hilfefunktion aufrufbar
  • Blockattribute werden korrekt und ohne Ausnahme exportiert, nicht nur jene die bei jedem objekt vorkommen
  • Fehler beim IFC Import behoben, wenn das Speicherformat in den Optionen geändert wurde. Die Modelle liegen nach dem Import alle in einem vom IFC-Builder festgelegten Format vor (aktuell DWG 2013)
  • Vorlage-Dateien für die TGA Projekt-struktur beim Import können in der allgstat.tbl frei angegeben werden
  • Überflüssige Meldungen aus der Kommandozeile entfernt
  • Wenn der Ordner für die TGA-Modelle bereits Zeichnungen enthält, bekommt man einen Hinweis. Der Import bricht nicht mehr einfach ab
  • Unterstützung von Variablen-Namen mit nicht-alphanumerischen Zeichen
  • Eine nachträgliche (zweite) Raum-Übernahme des importierten Modells markiert gleiche Flächen nicht mehr als geändert, falls die Räume nicht in z=0 liegen
  • Die Formeln aus den Mapping-Tabellen verändern nicht mehr persistent den Inhalt von Variablen
  • Der Dialog für die Raumübernahme wurde entfernt
  • pit Propertysets in IFC Dateien werden ohne Mapping direkt importiert. Die CAD-Class in der IFC-Datei muss die jeweilige pit-Klasse definieren. Dieser Automatismus hat Vorrang gegenüber den Mapping-Tabellen
  • Die CAD-Class der pit Objekte wird exportiert
  • Importierte Steckdosen haben nach einem 2D/3D Befehl korrektes Niveau
  • Fix für (sporadisch) falsche Einheiten
  • Kollisionsprüfung für importierte Objekte verbessert
  • Fehlermeldung falls Vorlagen-Dateien nicht gefunden werden können
  • Über Layer-Gruppen kann man nun Objekte für den Export aussschließen
  • pit Propertysets beginnen nun mit PITPSet_ anstatt PSet_pitcad_
  • Ein nachträgliches Mapping (z.B zum Aktualisieren von bereits importierten Objekten oder für BIM-Objekte welche im IFC-Builder selbst erstellt wurden) kann über den Synchronisierungs-Befehl in den pit – Eigenschaften angestoßen werden
  • Neuer BIM2FM Befehl (CAD-FM Abgleich über das gesamte Gebäudemodell inklusive der Bim-Informationen)
  • Alle IFC-Attribute sowie Property-Sets können direkt nach FM abgeglichen werden (Auch verschachtelte Objekte z.B IfcBuilding.BuildingAdress.PostalCode). Achtung: BricsCad importiert aus IFC nur Nominal-Werte. Die eher seltenen Listen und Tabellen unterstützen wir im Moment nicht (auch nicht im IFC-Builder)
  • Alle IFC Type-Objects können abgeglichen werden. Zur Info: BricsCad unterstützt an sich keine IFC-Type-Objects (nur deren Type-Propertysets welche an das eigentliche IFC-Product angehängt werden. Das haben wir durch den IFC-Builder erweitert. Beim Import schreiben wir die Typ-Informationen aus dem IFC an unsere Objekte dran. Die Type-Objects können somit ermittelt und nach FM direkt abgeglichen werden. (Falls unsere Typ-Information fehlt, weil man ohne den IFC-Builder importiert hat oder man Typ-Propertysets in BricsCad manuell gefüllt hat, ermitteln wir das Type-Object anhand der Propertyset-Namen. Diese Form der Ermittlung ist durch das IFC-Datenmodell jedoch nicht immer möglich.
  • Die bisherigen Informationen können weiterhin abgeglichen werden (zusätzlich zu den Bim-Informationen)
  • Automatisches Registrieren der Dwgs in FM. (Es muss dafür jedoch eine Klassenformel installiert werden im Projekt). Eine Vorlage dafür ist vorhanden. Bisherige Vorgehensweise: Jede einzelne Dwg manuell registrieren
  • Der Abgleich nach FM funktioniert jetzt auch Dwg-übergreifend. Das bedeutet alle Geschosse sowie das Container-Modell können in einem Rutsch übertragen werden.
  • Der Rückabgleich von FM nach CAD geht auch, die Modelle müssen dafür nicht extra geöffnet werden. (zur Info: Wir manipulieren die Dwgs still im Speicher und können somit den Schreibschutz für Xrefs umgehen)
  • Störräume bei IFC-Türen und IFC -Fenster zur Ermittlung der angrenzenden Flächen werden berücksichtigt
  • Abgleich der IFC Gebäudestrukturen nach FM. Das geht nur im Container-Modell, da das Geschoss lediglich nur die IFC Raum-Informationen enthält
  • Die Geschosse können ebenfalls mit Bim-Informationen abgeglichen werden (jedoch ohne die Gebäudestrukturen die im Container-Modell liegen). CAD und FM wurde dahingehend erweitert, dass die fehlenden Gebäudeinformationen in diesem Fall nicht verloren gehen, sondern natürlich erhalten bleiben
  • Die Performance beim CAD-FM-Abgleich wurde erheblich gesteigert
  • Progressbar mit möglichem Abbruch der Aktion wurde eingebaut
  • Hinweise in FM im Vorschiften-Dialog. Dort befinden sich Keywords und Beispiele wie die Vorschrift erstellt werden kann
  • In der Abgleichs-Vorschrift kann jetzt die Quelle der Information hinterlegt werden (Nicht definiert, SysMdd, Ifc oder Objekt-Muster) Damit kann man genauer spezifizieren um was für ein Objekt es sich handelt und damit Konflikten vorbeugen
  • Der IFC-Builder erstellt automatisch Umgrenzungs-Ebenen in den einzelnen Geschoss-Dwgs. Zur Info: Es handelt sich hierbei jedoch um Bounding-Boxen. Das bedeutet die Ebene wird sich nicht an Bögen oder Drehungen des Geschosses angleichen. Wir ermitteln also eine näherungsweise Vorlage, da aus dem IFC fast nie Geometrien für die Ebene mitkommen.
  • Die pit Ebenen- und Raum-polygone werden nun auch direkt in der Architektur erzeugt, nicht nur in der TGA-Projektstruktur
  • Versionsprüfung: wenn FM neu und CAD alt gibt es eine Meldung das man auf ein neueres pitCAD gehen sollte

Bau/Flächen

  • Raumzuordnung in runden bzw. abgerundeten Ebenen
  • Aktualisierte DIN 13080 für die Gliederung des Krankenhauses in Funktionsbereiche und Funktionsstellen eingepflegt
  • Aufgrund von Folgefehlern die dreiläufige Treppe entfernt
  • Optimierungen bei der Linienmodellkonstruktion (LMK) vorgenommen
  • Schnittstelle Solar-Computer: Dachflächen werden nun übertragen
  • Schnittstelle Solar-Computer: Datenübertragungsproblem behoben
  • Abgleich in schreibgeschützte Zeichnung ermöglicht
  • Korrektur bei der Verortung von AEC-Türen und AEC-Türen
  • Optimierungen bei der Generierung von schrägen bei der Linienmodellkonstruktion
  • Korrekturen bei der Höhenlage des runden Durchbruches
  • „Daten editieren“ und „geometrisch editieren“ in das Menü Facility Management integriert
  • Abgleich in schreibgeschützte Zeichnungen möglich
  • Optimierung bei Wandkonstruktion (Eck)
  • Korrekturen bei der LMK-Generierung einer schrägen Wand
  • Dialog für die Durchbrüche behält die Vorgabewerte

Heizung/Sanitär Grundriss

  • Heizkörper mehrfach ändern mit Anschluss von oben funktioniert
  • Rohrnetzaufbau unter BricsCAD optimiert
  • Korrekturen bei der Eingabe der Höhenabgabe unter pit Eigenschaften

Lüftung Grundriss

  • Fehler T-Stück behoben, Breite und Höhe vertauscht
  • Erweiterungen im Firmenstand GSI-FAIR vorgenommen
  • Standardwerte für Einschublängen angepasst
  • Bei der Eingabe der Abmessungen von Lüftungsgeräten die Felder Breite und Höhe von Kanal entfernt
  • Korrekturen beim Ändern am Bogen
  • Mediumwechsel bei 2D Lüftungsbauteilen möglich
  • Nennweitenbeschriftungen bleiben nach dem Bearbeiten von Leitungen bestehen
  • Korrekturen beim Anbauverfahren an T-Stück
  • LT-Faktor von Flexrohren lässt sich separat definieren
  • Korrekturen bei gespiegelten Objekten
  • Daten für die Schnittstelle nach Solar ergänzt

Elektro Grundriss

  • Optimierung bei der Kanal- bzw. Trassenverfolgung
  • Korrekturen bei der symmetrischen Berechnung von Leuchten
  • Autosync zwischen 2D und 3D-Installationsgeräten möglich
  • Korrekturen bei Höhen und Breiten von Brüstungskanälen

pitCAD 2021 zip 344 MB

Allgemeines

  • Optimierung bei Leitungsbemaßung
  • Unterstützung von Revit ab Version 2022 bis 2024
  • Bereits installiertes pitFM Revit Interface wird bei der Installation der 2024 Version automatisch deinstalliert. Dadurch werden Revit Versionen kleiner 2022 nicht mehr unterstützt
  • Flurstücke können jetzt abgeglichen werden.
  • Es wird ein extra Registry Key angelegt mit dem das Verzeichnis für die User Konfigurationen geändert werden kann.
    Std. Wert: „Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\pit-cup\PitISRevitInterface\UserPath“
    Neuer Wert: „Computer\HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\pit-cup\PitISRevitInterface\UserPathLocal“
    Wenn der neue Wert „UserPathLocal“ leer ist, wird der std. Wert „UserPath“ verwendet ansonsten „UserPathLocal“.
    Hier lässt sich die Shared Parameter Datei ändern.
  • Wechselwirkungen mit Dynamo gefixt.
  • PitIsAppSelector64U.dll auf neue Version aktualisiert.
  • Alle DLL wurden signiert. Dies behebt Ladeprobleme auf restriktive Arbeitsstationen.
  • Performanceverbesserungen.
  • Bugfixes.

zip 53,6 MB

HINWEIS: Voraussetzung für die korrekte Installation ist, dass pit – CAD 2020 auf dem Rechner installiert wurde. Sollten Sie Anpassungen am Menü vorgenommen haben, so sichern Sie diese Änderungen bitte vor dem Einspielen des Service Packs.

Änderungen im Service Pack 2:

Menü und Allgemein

  • Fehler beim dursuchen der pit – Eigenschaften – Klassen behoben
  • Attribute anhängen unter BricsCAD funktioniert
  • Korrektur beim Setzen eines temporären Schnittes unter AutoCAD 2020
  • Optimierungen bei der pit – Planaufbereitung
  • pit – Eigenschaften-Feld „Bezeichner“ lässt sich füllen
  • Fehler beim Filtern von CAD-Attributen über die pit – Eigenschaften behoben
  • Fehler beim Setzen der Legende unter BricsCAD behoben
  • Hilfe-Button über das pit – Klick funktioniert
  • Fehler bei pit – Anmerkungen behoben EA-2018678
  • Layerbeschreibungen unter BricsCAD bleiben erhalten EA-1717329
  • Performenceprobleme bei der Variable HIDEOBJECTS (Objekte ausblenden) behoben EA-2018637
  • Blocktausch in der Ribbonoberfläche ergänzt EA-2018664
  • Erweiterung des Firmenstandes GSI/FAIR EA-2018638
  • Optimierung bei der Griffpunktbearbeitung unter BricsCAD (PAN, Reaktor) EA-2018654

IFC – Builder

  • Handbuch für den IFC – Builder ergänzt und über die Hilfefunktion aufrufbar
  • Blockattribute werden korrekt exportiert, nicht nur jene die bei jedem Objekt vorkommen
  • IFC-Import erweitert, wenn das Speicherformat in den Optionen geändert wurde. Die Modelle liegen nach dem Import alle in einem vom IFC-Builder festgelegten Format vor (aktuell dwg 2013)
  • Vorlage-Dateien für die TGA Projektstruktur beim Import können in der allgstat.tbl frei angegeben werden
  • Überflüssige Meldungen aus der Kommandozeile entfernt
  • Wenn der Ordner für die TGA-Modelle bereits Zeichnungen enthält, bekommt man einen Hinweis
  • Unterstützung von Variablen-Namen mit nicht-alphanumerischen Zeichen
  • Eine nachträgliche (zweite) Raum-Übernahme des importierten Modells markiert gleiche Flächen nicht mehr als geändert, falls die Räume nicht in z=0 liegen
  • Die Formeln aus den Mapping-Tabellen verändern nicht persistent den Inhalt von Variablen
  • Der Dialog für die Raumübernahme entfernt
  • pit – Property Sets in IFC-Dateien werden ohne Mapping direkt importiert. Die CAD-Class in der IFC-Datei muss die jeweilige pit-Klasse definieren. Dieser Automatismus hat Vorrang gegenüber den Mapping-Tabellen
  • Die CAD-Class der pit-Objekte wird exportiert
  • Importierte Steckdosen haben nach einem 2D/3D Befehl korrektes Niveau
  • Fix für (sporadisch) falsche Einheiten
  • Kollisionsprüfung für importierte Objekte verbessert
  • Fehlermeldung falls Vorlagen-Dateien nicht gefunden werden können
  • Über Layer-Gruppen kann man nun Objekte für den Export ausschließen
  • pit – Property Sets beginnen nun mit PITPSet_ anstatt PSet_pitcad_
  • Ein nachträgliches Mapping (z. B. zum Aktualisieren von bereits importierten Objekten oder für BIM-Objekte welche im IFC-Builder selbst erstellt wurden) kann über den Synchronisierungs-Befehl in den pit – Eigenschaften angestoßen werden

Bau / Flächen

  • Schreiben der Wandkenner von Solar in das LMK möglich
  • Beschriftung von Durchbrüchen optimiert
  • Optimierung beim Setzen von 3D-Durchbrüchen
  • Optimierungen bei der Erkennung von runden Räumen bzw. Wänden EA-2018646
  • pit – CAD Flächen DIN 13080/Gliederung des Krankenhauses in Funktionsbereiche und Funktionsstellen ergänzt EA-2018636
  • Flächenfärbung löschen funktioniert EA-1616576
  • Optimierung bei der Färbung mit Donuts EA-2118732

Heizung / Sanitär Grundriss

  • Probleme beim Setzen der Isolierungen behoben EA-1716855

Lüftung Grundriss

  • Abweichungen bei der Berechnung der VOB-Flächen über die Schnittstellen korrigiert
  • Optimierungen beim Ändern des Querschnittest über ein Ansichtsfenster
  • Einheitenproblem bei der Länge der Formteile behoben
  • Bogenwerte bei Z+/Z- Kanal T-Stück lassen sich vergeben
  • Fehler beim Setzen von 2D-Bogen behoben
  • Positionsnummern werden per COPYCLIP übertragen
  • Problem mit vertauschen Breiten und Höhen beim T-Stück behoben EA-2018429
  • Fehler mit verdrehten Brandschutzklappen behoben EA-1918191

Elektro Grundriss

  • Fehler bei der Berechnung der Kabellänge behoben
  • Fehler beim Schreiben der STL-Datei über Dialux-Schnittstelle behoben
  • Kanal- und Netzverfolgung beschleunigt EA-1918302

zip 497 MB

HINWEIS: Voraussetzung für die korrekte Installation ist, dass pit – CAD 2019 auf dem Rechner installiert wurde. Sollten Sie Anpassungen am Menü vorgenommen haben, so sichern Sie diese Änderungen bitte vor dem Einspielen des Service Packs.

Änderungen im Service Pack 2:

Menü und Allgemein

  • Objektfang und Griffpunktbearbeitung möglich
  • Anpassung der Ribbonleiste bei Gewerkewechsel
  • Erweiterung des IFC (IFC 2×3) Datenaustausches zur BIM – Kollaboration (BricsCAD BIM)
  • Versionsübergreifende Erkennung von fremdklassifizierten Objekten
  • Hinzufügen bzw. Entfernen von FM-Attributen unter BricsCAD funktioniert
  • Anpassung bei kontextbezogener Griffpunktbearbeitung
  • Ausführliche Überarbeitung der Änderungsfunktionalitäten („Ändere ein“, ID von geänderten Objekten bleibt konstant)
  • Optimierung bei der Eintragung der EDS-Kennung in den pit – Eigenschaften
  • Optimierung der Darstellung in größeren Zeichnungen
  • Anpassung beim Scrollen mit Griffpunkten und Ansichtsfenstern
  • Sensitive Symbol- und Objektplatzierung beim Punkt BKS
  • Beschriftung im Zusammenhang mit Änderungsoptionen optimiert
  • Beschriftungselemente FAIR ergänzt
  • Attributvergabe nach FAIR in Messpunkten optimiert
  • Anpassung beim Platzieren von Symbolen

Bau / Flächen

  • Import des Gebäudemodells aus H73 Solar Computer ermöglicht
  • Optimierung bei der Flächenkonvertierung (fehlende Attribute)
  • Bezugskante bei Änderung von Durchbrüchen lässt sich wieder definieren
  • Optimierung bei BKS-Drehung im Zusammenhang mit Durchbrüchen
  • Legendenplatzierung und Flächenfärbung nun korrekt
  • Anpassung der Durchbruchswerte

Heizung / Sanitär Grundriss

  • Optimierung beim Ändern der Etagen
  • Minimalhöhen von Deckstrahlheizkörpern verändert
  • Anpassung beim Export zu Solar, Meldung „IFC-Patch failed“
  • Aufbruchsymbole werden wieder gesetzt
  • Optimierung beim Beschriften von Attributen eines Heizkörpers

Lüftung Grundriss

  • Optimierung beim Ändern der Etagen
  • Optimierung beim Setzen der Isolierung am T-Stück
  • Anpassung bei der Flächenbemaßung an einem Kanal
  • Verbindung an T-Stück Z+/Z- optimiert
  • Anpassung beim parallelen Verbinden von Kanälen
  • VOB-konforme Korrektur bei Übergängen eckig auf rund
  • Anpassung beim Löschen von Positionsnummern

Elektro Grundriss

  • Anpassung beim Ändern der Etagen
  • Schaltschrankbefehl innerhalb des pit – Klick korrigiert

zip 132 MB

HINWEIS: Voraussetzung für die korrekte Installation ist, dass pit – CAD 2018 auf dem Rechner installiert wurde. Sollten Sie Anpassungen am Menü vorgenommen haben, so sichern Sie diese Änderungen bitte vor dem Einspielen des Service Packs.

Änderungen im Service Pack 2:

Menü und Allgemein

  • Anpassung beim Zeichnen mit Streckenmitte
  • Optimierung beim Stutzen über die Griffpunktbearbeitung
  • Auswahl der Variablen unter der BricsCAD V17 wieder möglich
  • Optimierungen des Anbauverfahrens, +/- bei gedrehtem BKS wird angezeigt
  • Performancesteigerung bei der Planaufbereitung
  • pit – Varia optimiert
  • Beschriftung von berechneten Attributen ist möglich
  • Optimierungen bei der Planaufbereitung
  • Optimierung der Scrollrad- und Zoomfunktionen unter BricsCAD
  • Performance bei der Objektisolierung unter AutoCAD gesteigert
  • Optimierung der Kollisionsprüfung
  • pit – Varia für Zweistrichleitungen optimiert
  • Aktualisierung der Beschriftungsstempel überarbeitet
  • Attributsliste im Beschriftungseditor wird wieder richtig dargestellt
  • Überarbeitung der Symbolbibliotheken
  • in der Eigenschaftenpalette können in Textfeldern Kommas gesetzt werden

Bau / Flächen

  • Optimierung bei Aktualisierungen von Flächenstempeln
  • Darstellungsproblem bei der Darstellung von Säulen behoben
  • Aktualisierung von Flächen optimiert
  • Raum und Objekterkennung im LMK-Verfahren sensibilisiert
  • Optimierter Umfang bei Teilflächen
  •  Verfahren zum erneuten Setzen der IDs optimiert
  • Abzugsfläche und Ortsbezug von „Raum in Raum“ nun korrekt umgesetzt
  • Anpassung in negativen Raumflächen
  •  ID-Vergabe / Fehler behoben

Heizung / Sanitär Grundriss

  • Optimierung bei Aktualisierungen von Flächenstempeln
  • Darstellungsproblem bei der Darstellung von Säulen behoben
  • Aktualisierung von Flächen optimiert
  • Raum und Objekterkennung im LMK-Verfahren sensibilisiert
  • Optimierter Umfang bei Teilflächen
  • Verfahren zum erneuten Setzen der IDs optimiert
  • Abzugsfläche und Ortsbezug von „Raum in Raum“ nun korrekt umgesetzt
  • Optimierung in negativen Raumflächen
  • ID-Vergabe / Fehler behoben

Lüftung Grundriss

  • Abrechnungsgruppen für Kanäle korrigiert
  • T-Stück-Angaben für den Export nach eKlimax korrigiert
  • Optimierung bei Übergängen bei der Übergabe an eKilmax
  • Korrekturen des F-Maßes bei Kanalübergängen vorgenommen
  • Änderungen von Abmessungen über die pit – Eigenschaften wieder möglich
  • Optimierung bei Falscheingaben für Kanäle bei Komma oder Punkt
  • Anpassung bei der Eingabe von Bogenwerten
  • T-Stück im Anbauverfahren verbessert
  • Darstellung der Isolierung bei Lüftungsbögen optimiert
  • Projektton von Lüftungsetagen nach 2D verbessert
  • Voreinstellungen für den Kantwert bleiben erhalten
  • vertauschte E- und F-Maße bei Lüftungsübergängen korrigiert
  • Übergabe der Positionsnummern Lüftung an die Excel-Auswertung optimiert
  • weitere Lüftungsobjekte mit Elektroanschlüssen eingepflegt
  • T-Stück-Änderung über Doppelklick überarbeitet
  • Anpassung im Anbauverfahren an einen Bogen
  • 3D-Bögen unter BricsCAD optimiert
  • Fabrikatsangabe bei Drallauslässen geändert

Elektro Schema

  • Meldungen aus der Schemaübergabe entfernt

Elektro Grundriss

  • Erweiterung der Beschriftungen für Trassen
  • Optimierung bei der doppelten Fabrikatsauswahl
  • Quellenangaben im Kabelzug korrigiert
  • Mehrfach-Höhenänderung von Leuchten möglich
  • Anpassung bei den Positionsnummern in den pit – Eigenschaften
  • gleichzeitige Höhenänderungen von mehreren Leuchten ist nun möglich

zip 200 MB

HINWEIS: Voraussetzung für die korrekte Installation ist, dass pit – CAD 2017 auf dem Rechner installiert wurde. Sollten Sie Anpassungen am Menü vorgenommen haben, so sichern Sie diese Änderungen bitte vor dem Einspielen des Service Packs.

Änderungen im Service Pack 3:

Menü und Allgemein

  • Beschriftung von berechneten Attributen ist möglich
  • Optimierungen bei der Planaufbereitung
  • Optimierung der Scrollrad- und Zoomfunktionen unter BricsCAD
  • Performance bei der Objektisolierung unter AutoCAD gesteigert
  • Optimierung der Kollisionsprüfung
  • pit – Varia für Zweistrichleitungen optimiert
  • Aktualisierung der Beschriftungsstempel überarbeitet
  • Attributsliste im Beschriftungseditor wird wieder richtig dargestellt
  • Überarbeitung der Symbolbibliotheken
  • in der Eigenschaftenpalette können in Textfeldern Kommas gesetzt werden

Bau / Flächen

  • Raum und Objekterkennung im LMK-Verfahren sensibilisiert
  • Fehlerhafter Umfang bei Teilflächen korrigiert
  • Verfahren zum erneuten Setzen der IDs optimiert
  • Abzugsfläche und Ortsbezug von „Raum in Raum“ nun korrekt umgesetzt
  • Fehler in negativen Raumflächen behoben
  • ID-Vergabe / Fehler behoben

Heizung / Sanitär Grundriss

  • Fehler im Leitungsreaktor behoben, Unterbrechungen werden gesetzt
  • Überarbeitung der Übergänge im Zweistrichverfahren
  • Fehler beim Zeichnen von Z-Rohren behoben
  • T-Stück-Automatismus für Abwasser optimiert
  • Fehler bei der Übergabe zu Solar behoben

Lüftung Grundriss

  • T-Stück im Anbauverfahren verbessert
  • Darstellung der Isolierung bei Lüftungsbögen optimiert
  • Projektton von Lüftungsetagen nach 2D verbessert
  • Voreinstellungen für den Kantwert bleiben erhalten
  • vertauschte E- und F-Maße bei Lüftungsübergängen korrigiert
  • Übergabe der Positionsnummern Lüftung an die Excel-Auswertung optimiert
  • weitere Lüftungsobjekte mit Elektroanschlüssen eingepflegt
  • T-Stück-Änderung über Doppelklick überarbeitet
  • Fehler im Anbauverfahren an einen Bogen behoben
  • 3D-Bögen unter BricsCAD optimiert
  • Fabrikatsangabe bei Drallauslässen geändert

Elektro Schema

  • Meldungen aus der Schemaübergabe entfernt

Elektro Grundriss

  • Fehler bei den Positionsnummern in den pit – Eigenschaften behoben
  • gleichzeitige Höhenänderungen von mehreren Leuchten ist nun möglich

zip 225 MB

HINWEIS: Voraussetzung für die korrekte Installation ist, dass pit – CAD 2015 auf dem Rechner installiert wurde. Sollten Sie Anpassungen am Menü vorgenommen haben, so sichern Sie diese Änderungen bitte vor dem Einspielen des Service Packs.

Änderungen im Service Pack 1:

Menü und Allgemein

  • Optimierung des Linientypaustausches von Ausgezogen zu Continious bei 32bit – Systemen
  • Optimierungen bei unterschiedlichen Darstellungsanzeigen
  • pit – Baustatus optimiert
  • Optimierungen der pit – Eigenschaftspalette

pit – Beschriftung

  • Positionsnummernabsetzpunkte optimiert
  • Beschriftungsoptionen optimiert
  • Mtexte in Referenzen optimiert

Planaufbereitung

  • Planaufbereitung jetzt auch unter Windows 8.1 komplett einsetzbar

Blockfunktionen

  • Arbeiten mit unbenannten Blöcken optimiert

Schnittstelle zu pit – IS (pit – FM, pit – CAE, pit – KOM)

  • Optimierung bei Zoomen aus pit – IS
  • Raum- / Flächen- Zuordnung beim Flächenabgleich optimiert
  • Objektzuordnung beim Abgleich optimiert

Schnittstelle Solar

  • Bidirektionaler Datenaustausch optimiert – z. B. Volumenströme mechanische Lüftung
  • Schnittstelle zur Rohrnetzberechnung aus dem Heizungsschema jetzt auch unter Windows 8.1 komplett einsetzbar
  • Optimierung Rohrnetzberechnung optimiert

Auswertung (Excel Ex- und Import)

  • Excel – Auswertung bei Lüftung optimiert
  • Bidirektionale Auswertung Raumpolygon zu Excel optimiert

Plattformunterstützung BricsCAD und AutoCAD 2015

  • Objekte sind nach dem Verschieben hervorgehoben
  • Optimierung pit – CAD Profiler in Citrix – Umgebung

Layerverwaltung

  • Skriptausführung zum Layer konvertieren mit pitlayerupdate.tbl optimiert

Sanitär Grundriss

  • Sanitärobjektfärbung optimiert

Elektro / Symbolplatzierung

  • Funktionalität bei der Schemaübertragung unter Windows 8.1 optimiert
  • Optimierung bei Elektrosymbolplatzierung
  • Kopierverhalten bei der Elektromatrix optimiert

Bau / Flächen

  • Raumflächen optimiert
  • Xref – Übernahme von Raumflächen optimiert
  • LMK Wanddefinitionen optimiert
  • Gefahrstoffsymbole aktualisiert

Einstrichtrassen Heizung / Sanitär

  • Anschluss – Symbol bei Sanitärobjekten optimiert
  • Vorschau des Leitungsdialoges optimiert
  • Kontextmenü – Verhalten im Leitungsdialog optimiert

Kanal- / Rohrzug 3 – Strichverfahren

  • Längenänderung der Isolierung von 3D – Rohren optimiert
  • Kopieren von Objekte 2D / 3D optimiert
  • 3D Rechteckübergang im BKS optimiert
  • Darstellung der (Z+ Z-) Bögen, T – Stücke und Formteile sowie Funktionalität optimiert
  • 3D Funktionalität unter Bricscad optimiert

Diverse Optimierungen im 2D / 3D Anbauverfahren

zip 175 MB