Neue Aufstellung bei pit – cup GmbH

Neue Aufstellung bei der pit – cup GmbH

Kurt Weber übergibt Geschäftsführung an Günter Grüner

Schon bei der Gründung der pit – cup GmbH 1991 stand das durchgängige digitale Datenmanagement entlang der Wertschöpfungskette Planen, Bauen und Betreiben im Fokus des CAD und CAFM-Anbieters. Und wenn heute nach IT-Anwendungen zu Open BIM und Digital-Twins in Planung und Betrieb gefragt wird, zählt die pit – cup GmbH zu den führenden Anbietern im deutschsprachigen Markt. Gründer und Konstrukteur dieser unternehmerischen Erfolgsgeschichte ist Kurt Weber. Nun hat der branchenbekannte Unternehmenslenker sein berufliches Lebenswerk abgeschlossen und zum 1.10.2020 Geschäftsführung und Anteile an Günter Grüner übergeben. Der langjährige pit – Vertriebspartner ist mit seiner Ing. Günter Grüner GmbH selbst eine Branchengröße mit CAFM, CAD, Haustechnik und Energiemanagement im DACH Raum. Beide Unternehmen werden auch weiterhin als Technologie- und Vertriebspartner ihre Synergien nutzen, um mit innovativen Softwarelösungen die Bau- und Immobilienbranche in der Transformation zur Digitalisierung ideal zu unterstützen. Kurt Weber steht als Knowhow-Träger und Branchenkenner punktuell weiter zur Verfügung: Ein perfekter Übergang für den Heidelberger IT-Anbieter, Kontinuität und Fortschritt für seine Kunden und Anwender.

„Uns wurde schon im Studium beigebracht, als Planer die Dinge vom Ende her zu denken“, erinnert sich Kurt Weber. „Und als ich später für ein großes Bauunternehmen selbst für Planungen verantwortlich war, musste ich erfahren, dass es vor allem die mangelnde digitale Durchgängigkeit der relevanten Daten war, die ein konsequentes Denken vom Ende des Lebenszyklus einer Immobilie oder einer technischen Anlage her verhinderte; und damit auch die vielen daraus resultierenden Vorteile erschwerte. Als wir dann 1991 die pit – cup GmbH gründeten, war für uns klar, dass wir mit unserer Produktstrategie alle Beteiligten im Lebenszyklus ansprechen mussten, um Vorteile und zusätzlichen Nutzen zu generieren,“ so der gelernte Versorgungsingenieur. Damit hatte Kurt Weber die mittelfristige Notwendigkeit eines BIM-Ansatzes schon früh vorweggenommen. Und als mit der Veröffentlichung des „Stufenplans für digitales Planen, Bauen und Betreiben“ im Herbst 2015 dieser innovative Ansatz auch in der breiten Fachbranche auf zunehmende Akzeptanz stieß, war die pit – cup GmbH schon da: Aus IT für Planen, Bauen und Betreiben wurde IT für BIM.

So umfasst das pit – ecoSystem heute die Produktgruppen BIM, mit Smarten Tools für alle Beteiligten am BIM-Prozess wie Raum-& Anlagenbücher, IFC QS-Check, IFC -Modell-/Datenintegration; CAD und GIS, mit Planungswerkzeugen für TGA- und GIS-Anwendungen sowie CAFM, zur modularen Unterstützung aller Prozesse im Facility Management. Mit offenen Schnittstellen unterstützt das pit – Produktportfolio OPEN BIM, ist mobil und cloudbasiert. Doch nun musste Kurt Weber aus gesundheitlichen Gründen die Weitergabe seines beruflichen Lebenswerks in Gang setzen.

„Bei unseren Überlegungen zur Übergabe und Übernahme von Geschäftsführung und Gesellschafteranteilen waren Kurt Weber und mir vor allem drei Gedanken sehr bedeutend,“ so Günter Grüner. „Für die Kunden und Anwender sollte die Kontinuität gewahrt bleiben und der weitere Entwicklungsfortschritt gewährt werden; die Synergien mit unserem Partnernetzwerk sollten weiter ausgebaut werden können; und die nächste Generation unserer erfahrener Experten sollte nun in die erste Reihe treten, um die Transformation in die Digitalisierung der Bau- und Immobilienbranche auch zukünftig mit innovativen Softwarelösungen zu unterstützen. Dazu ist die pit – cup nun gut aufgestellt und für die Zukunft bestens gerüstet. Und wir freuen uns sehr, dass uns Kurt Weber mit seiner Branchenkenntnis und seinem pragmatischen Lösungs-Knowhow noch weiterhin zur Verfügung steht.“

„Nach 29 Jahren Leitung der pit – cup GmbH und Engagement für die digitale Optimierung von Prozessen in der Bau- und Immobilienwirtschaft freue ich mich sehr, dass mein langjähriger Partner, die Ing. Günter Grüner GmbH, mit Günter Grüner und Robert Umshaus den Staffelstab übernommen hat und bei pit – cup GmbH wiederum nun eine jüngere Generation in die erste Reihe treten wird,“ so Kurt Weber. „Die rasanten Entwicklungen in der Digitalisierung mit ihren Vorteilen für Planen, Bauen und Betreiben stehen ja immer noch erst am Anfang: Der Fortschritt bei den Basisprogrammen und neuer Hardware eröffnet großartige Möglichkeiten für die nächsten Jahre. Ein Kunde der pit – cup GmbH ist beispielsweise das internationale Zentrum für Teilchenbeschleunigung FAIR in Darmstadt, eines der größten Forschungsvorhaben weltweit. Dort erwarten sich Physiker aus aller Welt neue Einblicke in den Aufbau der Materie und die Entwicklung des Universums, vom Urknall bis heute. Ich finde das faszinierend und meine: Nur wer aufhört neugierig zu sein, wird alt. Ich habe beschlossen, auch in absehbarer Zukunft nicht alt zu werden, die Entwicklungen weiter intensiv zu verfolgen und mich immer wieder auch mit eigenen neuen Impulsen in der Branche zu Wort zu melden.“

Die pit – cup GmbH mit Hauptsitz in Heidelberg ist verlässlicher Partner, wenn es um IT-Lösungen rund um den Lebenszyklus einer Immobilie geht. Von der ersten Planungsphase in einem BIM-Projekt mit pit – CAD und den BIM-Tools bis zur Immobilienbewirtschaftung mit der GEFMA zertifizierten CAFM-Lösung pit – FM. Konnektivität, Kooperation und Kommunikation stehen bei den Anwendungen von pit im Vordergrund und stellen damit die Grundlage für einen digitalen Immobilienzwilling dar. Auf Basis eines plattformübergreifenden Frameworks entstehen dabei innovative und offene Lösungen, die vollständig in bestehende IT ecoSysteme der Kunden integrierbar sind. Von etablierten Best Practices bis zur individuellen maßgeschneiderten Prozessanwendung. Die national und international agierenden Kunden aus den Bereichen Public Sector, Service Provider, Industry und Healthcare vertrauen dabei seit über 30 Jahren auf die Expertise der über 100 pit IT- und Immobilienprofis. Die pit – cup GmbH bietet neben smarten und individuellen Softwarelösungen auch die dazugehörigen Service- und Consulting Leistungen aus einer Hand an. Neben dem Hauptsitz in Heidelberg hat pit – cup noch Standorte in Berlin, Dresden und Schwerin und kann darüber hinaus auf ein europaweites Netzwerk von Vertriebspartnern zurückgreifen.

veröffentlicht am 17.12.2020