pit – cup auf der BIM World 2018

pit – cup auf der BIM World 2018

Digital Twin: Mit BIM – Daten und CAFM zu einem der Gartner Top Technology Trends 2019

Zum dritten Mal treffen sich am 27. und 28. November 2018 Akteure der Bau- und Immobilienwirtschaft auf der BIM World MUNICH, um sich über den aktuellen Stand der Digitalisierung und den Einsatz von BIM zu informieren und sich über ihre Erfahrungen, ihr Knowhow und ihre Produkte auszutauschen. Seit deren Start und der zeitgleichen Veröffentlichung des „Stufenplan Digitales Planen und Bauen – Einführung moderner, IT-gestützter Prozesse und Technologien bei Planung, Bau und Betrieb von Bauwerken…“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur ist BIM in aller Munde. In der ganzen Vielfalt dessen, was mit BIM aus technischer-, methodischer- und kultureller Perspektive diskutiert und kommuniziert wird, sticht immer wieder ein Begriff hervor: Digital Twin. Nun hat das amerikanische Marktforschungsunternehmen Gartner Inc. auf Basis eigener Studien die „Top 10 Strategic Technology Trends of 2019“ veröffentlicht – darunter auch der Digital Twin. Doch wer die aktuellen
Bau- und Immobilienprojekte in D-A-CH beobachtet, fragt sich, ob und wann dieser Technologie-Trend als Digitaler Gebäudezwilling auch in dieser Branche eine spürbarere Bedeutung erlangen wird, und wie leistungsstark IT-Anbieter dafür überhaupt schon aufgestellt sind. Ein Unternehmen, das sich an exakt dieser Stelle positioniert, ist die 1991 gegründete pit – cup GmbH in Heidelberg. An ihrem Standplatz Nr. 72 und in der Breakout Session – Saal 3 am Dienstag um 11.30 Uhr, zeigt und erläutert sie, was heute bereits möglich ist. Sie zeigt den Weg zur Verknüpfung von Metadaten, Geometrie und Dokumenten im digitalen Datenmanagement entlang des gesamten Lebenszyklus von Immobilien und technischen Anlagen zu einem Single Source Of Truth auf: Anhand von Beispielen, ermöglicht durch ihr integriertes IT-Portfolios und auf Basis bidirektionaler Schnittstellen, wie dem Interface zwischen pit – FM und Autodesk Revit®.

Die Integration der pit – Software CAD – CAFM – GLT – VDI 3805 / ISO 16757
Produktkatalog und Digitales Kommunikationsraumbuch bildet die Grundlage für das Erstellen und Bearbeiten des Digital Twin. Ergänzende prozessspezifische Apps unterstützen das digitale Datenmanagement.
Die Ausrichtung an IFC und CAFM-Connect sowie die Konnektivität der pit – Software ermöglichen den relevanten Datenaustausch standardisiert für
BIG Open BIM. Und die erhaltene Flexibilität eröffnet die Unterstützung individueller Anforderungen.
Der potenzielle Nutzen digitaler Gebäude-Zwillinge ist vielfältig und wird sich den am Immobilien Lebenszyklus Beteiligten auf unterschiedliche Weise und zu verschiedenen Zeiten erschließen. Auch stellt er nur einen von vielen Aspekten in den Digitalisierungsstrategien der Bau- und Immobilienwirtschaft und der öffentlichen Verwaltungen dar. Und sehr breit gespreizt sind die organisationsinternen Aufstellungen und das erforderliche Knowhow. Noch also steht der angekündigte Gartner Technologie-Trend Digital Twin zumindest in D-A-CH erst ganz am Anfang. Doch erste realisierte Projekte werden bereits auf der BIM World MUNICH präsentiert. Und laut Beobachtungen des BIM-Instituts der Bergischen Universität Wuppertal wächst die Zahl von Pilotprojekten hierzulande tüchtig.
Mit ihrer breiten IT-Aufstellung, ihrer über 27 jährigen Projekterfahrung und ihrer speziellen Kombination aus Pragmatismus und Innovationsdynamik unterstützt die pit – cup GmbH dort, wo Einstieg und Ausbau in und für ein durchgängiges digitales Datenmanagement gelingen soll.
Mehr zu diesen Erfahrungen in der Session am 27.11. Raum 3 um 11.30 Uhr.

Hier geht’s zur Pressemitteilung: http://www.cafm-news.de/bim-world-munich-18-pit-cup/

Als Begleitheft zur jährlichen BIM World MUNICH gibt die Immo-KOM gemeinsam mit dem Veranstalter das BIM MAGAZIN heraus.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.immo-kom.com/bim-magazin/

veröffentlicht am 15.01.2019