pit-cup GmbH
   
 
   
 

Lüftung / Klima

pit - Lüftung/Klima ist das Werkzeug für die wirtschaftliche CAD-Konstruktion von 2D/3D Lüftungs- und Klimaanlagen.

3D Lüftungs- und KlimaanlagenSchema und Grundriss
Die Informationsinhalte zur Konstruktion sind der Planung angepasst, so fällt die Dateneingabe für das schnelle erzeugen von Entwurfsunterlagen gering aus. Die einmal eingegebenen Werte werden in der Ausführungs-, Montage- und Bestandsplanung fortlaufend vervollständigt. Planer, ausführende Firmen und Bauherrn arbeiten somit mit dem gleichen Datenmodell. Vom Planer eingegebene Werte stehen dem Bauherrn für seine Bauverwaltung zur Verfügung.

2D/3D Kanäle/Rohre
Die enthaltenen Konstruktionsfunktionen vereinfachen das Planen, Zeichnen und Auswerten von Lüftungskanälen erheblich. Sie können sich für eine Darstellungsoption, ob Sie rein 2D, rein 3D oder 2D und 3D zugleich Ihre Kanäle/Rohre konstruieren möchten, entscheiden. Der Kanalzug, der bei freier Luftartzuweisung als Rechteckkanal, Rohr oder Flexrohr konstruiert wird, dient als Grundlage für die entsprechend gewählte Darstellungsoption. Konstruierte Kanäle/Rohre können zu jeder Zeit in eine andere Darstellungsoption überführt werden. Z.B. kann aus rein 3D gezeichneten Kanälen/Rohren automatisch 2D-Kanäle/-Rohre, die der Haustechnikdarstellung entsprechen, erzeugt werden. Arbeiten Sie mit der Option 2D/3D, so sind die Darstellungen assoziativ (Ändern Sie den 2D Kanal, so verändert sich auch der dazugehörige 3D Kanal) zueinander.

Schnitte, Ansichten und Perspektiven lassen sich leicht erzeugen. Haben Sie keine 3D Bauwerk-Grundrisse als Vorlage, so lassen sich mit dem pit - Baumodul ohne große Mühe 3D-Wände, -Stützen, -Unterzüge, -Türen, -Fenster und Aussparungen als Störkanten erzeugen. Das abhängige konstruieren durch Geometrieabständen zu Wänden oder anderen Kanälen bei freier Bezugskante ist bei pit - cup genauso selbstverständlich wie vielfältige Änderungsmöglichkeiten (z.B. des Querschnittes, Länge, etc.). Konstruktionsunterstützend sind fabrikatsabhängige Daten für Lüftungskanäle, Rohre und Formteile hinterlegt. Diese Tabellen können Sie selbst erweitern bzw. Ihrer Firmennorm anpassen.

3D Formstücke und Sonderteile2D/3D Formstücke und Sonderteile
Formteile lassen sich durch Bildwahl auswählen und an die gewünschte Stelle, an oder in den Kanal oder als Kanalverbindung, im Grafikeditor absetzen. Jedes Formstück ist mit individuellen Voreinstellungen und Veränderungsmöglichkeiten ausgestattet. Zusätzlich können
Sie mittels den Befehlen "Zeichne ein" oder "Ändere ein" durch anpicken den entsprechenden Befehl zum erzeugen oder abändern von Formteilen wie Bögen, Knie, T-Stücke, Etagen, Übergänge etc. gelangen.

Die assoziative Verknüpfung zwischen 2D- und 3D-Geräten ist ebenfalls gegeben.

2D/3D Geräte
Geräte und Gerätekombinationen, deren Abmessungen frei eingebbar oder über Fabrikatsdaten abgreifbar sind, werden in den Kanalzug, wobei dieser entsprechend ausgespart wird, eingesetzt oder frei im Raum über den pit - Cursor platziert.
Die Auswahl von Geräten zur Platzierung erfolgt über ein Bildmenü oder über abgreifen bereits platzierter Geräte im CAD-Editor. Auch hier kann zwischen einer Platzierung rein 2D, rein 3D oder 2D und 3D zusammen entschieden werden. Bei Veränderung der Maße von Geräten passen sich die entsprechenden Darstellungen automatisch an.

Lüftungs- und KlimaanlagenAnlagen
Neben der Aufteilung von Kanal- und Rohrkonstruktionen in Luftarten können auch Anlagendefinitionen unterschieden werden. Somit ist ein anlagenbezogenes Kanalaufmaß möglich.

Isolierung
Den Kanal- und Rohrkonstruktionen können Isolierungen zugeordnet werden. Diese werden automatisch, durch Objektverfolgung oder Einzelobjekt, in 2D und in 3D erzeugt. Bei der 2D-Darstellung wird neben der Kantendarstellung auch eine Schraffur erzeugt.

Schraffur
2D erzeugte Kanal- und Rohrkonstruktionen können zur besseren Darstellung mit Schraffur belegt werden.

Dimensionierung
Anhand von Luftgeschwindigkeit und Luftvolumenstrom kann der Kanalquerschnitt ermittelt werden. Der Luftvolumenstrom kann über die Raumfläche(die automatisch aus dem Raumpolygon errechnet, oder durch Eingabe festgelegt wird) , Luftwechsel und Raumhöhe ermittelt oder direkt eingegeben werden. Durch die Festlegungsmöglichkeit von spezifischen Werten an Auslässen können diese automatisch an einen Hauptkanal/-Rohr angeschlossen werden. Der Hauptkanal wird dabei vom Querschnitt her angepasst und die hierzu erforderlichen Formteile werden erzeugt.

Positionsnummern, Stücklisten
Kanäle- und Rohrkonstruktionen(mit Positionsnummern oder ohne Positionsnummern), Formteile und Geräte können als ASCII-Stückliste oder für vorhandene Kanalaufmaß-Programmen ausgegeben werden. Die Stückliste lässt sich an AVA oder in Excel* übergeben. Excelauswertungen liegen als Freeware-Beispiel vor. Für die Kanalherstellung lassen sich verschiedene Plasma- und Laserschneide-Systeme ansteuern.

Baugruppen
Häufig verwendete Gerätekombinationen werden als intelligente Baugruppen abgespeichert. Über eine grafische Auswahl können sie in beliebigen Abmessungen in die CAD-Zeichnung (Einbindung in ein Kanalsystem oder frei absetzbar) platziert werden.

Funktionsschema
Beim Einzel- und Strangplatzieren von Schemasymbolen wird die Fließrichtung, z.B. beim Filter, automatisch berücksichtigt. Die Symbolgröße kann der Vorgabezeichnung, z.B. dem Bestandsplan, angepasst werden. Die Unterbrechung der Leitungen für die Symbole ist Stand der Technik und so für uns selbstverständlich. Die komfortable pit - Kopierfunktion erspart das Blättern in den umfangreichen Symbolbibliotheken. Meist werden je Gewerk ca. 30 Symbole verwendet, d.h. wenn diese platziert sind, kann innerhalb des Planes durch Zeigen auf das Symbol dieses aktiviert und für eine weitere mediumorientierte Platzierung genutzt werden.

AnwenderanpassungenAnwenderanpassungen
Sämtliche Symbole, Baugruppen, Leitungen u. ä. werden nach zugewiesenen Eigenschaften behandelt. Der Anwender kann diese Eigenschaften seinen Wünschen entsprechend verändern und so an eine etwaige Frimennorm o.ä. anpassen.


Der Anwender hat die Möglichkeit, weitere Symbole, Baugruppen und Leitungen zu erzeugen, abzulegen und diese in pit - Funktionalität zur CAD-Konstruktion zu nutzen.


Voreinstellungen wie Layer-zuordnungen und Vorgabewerte werden an zentralen Stellen verwaltet was dem Anwender Anpassungen an individuelle Gegebenheiten leicht ermöglicht.

pit Excel Kanalaufmaß
Mit diesem zusätzlich zu erwerbenden Tool können pit - Lüftungsdaten in Excel eingelesen werden. Aus diesen Daten können Normlisten und Berechnungen nach VOB/DIN 18379 erzeugt werden. Im Arbeitsblatt können, wenn nicht vom CAD kommend, Druckstufen, Blechstärke, Materialart, Isolierung und auch Schusslängenteilungen nachträglich vergeben werden.


* Microsoft Excel® ist ein eingetragenes Warenzeichen der Microsoft® Corporation.


 nach oben

   
   
Sprachwahl sprache deutsch
 
   
 
 
   

pit - CAD

pit - CAD Neuerungen
Neuerungen
ansehen (ca. 4 MB) »

 

   
Direktkontakt

pit - cup GmbH Heidelberg
(Zentrale)

STADTTOR
Speyerer Straße 14
D-69115 Heidelberg

info(at)pit.de

Tel. +49 (0) 62 21 - 53 93 - 0
Fax +49 (0) 62 21 - 53 93 - 11


 
 
   
  Seite empfehlenSeite empfehlen Seite druckenSeite drucken  Seite merken Seite merken