pit-cup GmbH
   
 
   
 

Ein Einblick in die zentralen Funktionen


Planung auf Basis von Raumtypen
Die Flächennutzung ist bei jeder TGA-Planung eine der wesentlichen Planungs-
und Berechnungsgrundlagen. Doch die Planung wird dadurch erschwert, dass
in jeder Norm die Art des Raumes anders definiert wird: So ist in DIN277 (Flächen
im Hochbau) von „Büroräumen“ die Rede, in DIN V 18599 (EnEV 2007) von „Einzelbüros“ und „Gruppenbüros“, in DIN EN 12 464-1 (Licht und Beleuchtung) von „Schreiben, Lesen, Datenverarbeitung“, in DIN 1946-2 (Personenaußenluftvolumenrate) von „Arbeitsräumen“ usw.

pit - CAE befreit Sie aus diesem Begriffsdschungel: Die Software fasst alle relevanten Normen und Vorschriften zu einem pit - Raumtyp zusammen und gewährleistet dadurch eine optimale Berechnungsgrundlage. Nach Angabe des pit - Raumtyps,
der lichten Raumhöhe und der Bruttoraumfläche werden sofort die folgenden Massen
und Berechnungsgrundlagen dargestellt:

  • die Personenbelegung,
  • die überschlägige Heiz- und Kühllast,
  • den Mindestaußenluftvolumenstrom nach Fläche,
    Personen, Luftwechselzahl und Kühllast,
  • die Anzahl der Heizkörper,
  • die Anzahl der Auslässe für Zu- und Abluft,
  • die benötigten Sanitärgegenstände,
  • die Leuchtenanzahl nach Wirkungsgradmethode,
  • die Anzahl der Steckdosen, Datendosen, Telefone,
    Brandmelder, Schwesternrufe etc.
Bringen Sie Ihre Planungserfahrung ein
Die pit - Raumtypen können beliebig erweitert und
entsprechend der Anforderungen Ihrer Projekte, z. B.
Raumtypen für Krankenhäuser, Verwaltungs- oder Industriegebäude,
individuell angepasst werden.

Dabei fließen Ihre eigenen Erfahrungen und Ihr Wissen
in die Kennwerte ein und werden als Firmenstandards
übernommen. Sie selbst profitieren davon bei der Durchführung
von Folgeprojekten, aber auch Ihre Kollegen und
Mitarbeiter, denen diese Kennzahlen über das Firmennetzwerk
zur Verfügung stehen.

Letztendlich aber profitieren Ihre Kunden von Ihrem umfassenden
Branchen Know-how, welches in jedes Projekt
einfließt.



Anlagenberechnung und Verwaltung
Die Anlagenstruktur von pit - CAE ist äquivalent zur DIN 76 aufgebaut. Anlagen können „versorgenden Anlagen“ und „Räumen“ zugewiesen werden, wodurch sich alle relevanten Auslegungsparameter der Anlagen ergeben.

Ein Beispiel: „Lüftungsanlage 1“ versorgt fünf Räume. Mit Hilfe der Raumtypen wird
der Außenluftvolumenstrom dieser fünf Räume berechnet. pit - CAE zeigt die Summe der benötigten Volumenströme in dieser Anlage auf und hilft bei ihrer Dimensionierung. Sollte sich während der Planungsphase die Größe oder der Raumtyp ändern, so kann schnell überprüft werden, ob bei der auszulegenden Anlage noch Reserven
vorhanden sind.

Bei der Auslegung der Anlage wird zugleich ihr Platzbedarf entsprechend VDI 3803, sowie die elektrische Anschlussleistung ermittelt. Darüber hinaus liefert pit - CAE
die nötigen Berechnungsgrundlagen für die adäquate Absicherung im zugehörigen Schaltschrank.

Anlagenberechnung der Verwaltung




Ausbaumöglichkeit von pit - CAE

pit - CAE lässt sich maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse einrichten.
Die pit-cup GmbH bietet Ihnen hierfür:

 

  • projektübergreifende Datenbanken
  • historisierbare Datenbanklösung
    (Wer? hat Wann? Was? Wo geändert?)
  • Kommunikationsraumbuch für Großprojekte
  • Attributserweiterung für Architektur (Bodentyp, etc.)

Ausbaumöglichkeit von pit - CAE




 nach oben

   
   
Sprachwahl sprache deutsch
 
   
 
 
   

pit - CAE

pit - CAE

* Kostenlose Downloads

118 MB
pit - CAE Deutsch




 

   
Direktkontakt

pit - cup GmbH Heidelberg
(Zentrale)

STADTTOR
Speyerer Straße 14
D-69115 Heidelberg

info(at)pit.de

Tel. +49 (0) 62 21 - 53 93 - 0
Fax +49 (0) 62 21 - 53 93 - 11


 
   
 
   
  Seite empfehlenSeite empfehlen Seite druckenSeite drucken  Seite merken Seite merken